Schnarchen

   

Was ist Schnarchen ?
Schnarchgeräusche stören nicht nur en Schlafzimmerpartner sondern können Anzeichen von schwerwiegenden gesundheitlichen Problemen sein.
Das Schnarchen ist zunächst gekennzeichnet durch laute Atemgeräusche der oberen Luftwege während des Schlafes.

Warum entsteht Schnarchen ?
Im Schlaf kommt es bei jedem Menschen zu einer Entspannung und damit auch zu einer Erschlaffung der Muskulatur insbesondere auch der der des Nasen-Rachen-Raumes.
Die erschlaffte Muskulatur wird durch den Luftstrom beim Einatmen und Ausatmen in Schwingungen versetzt.
Das bzw. die Geräusche die dabei entstehen, werden als Schnarchen bezeichnet.
Meistens liegt bei Schnarchern neben einer nächtlichen Behinderung der Nasenatmung das Problem des so genannten "schlaffen" weichen Gaumens mit einem verlängerten Zäpfchen vor.

Gibt es mehrere Arten des Schnarchens ?
Man unterscheidet zwei Formen des Schnarchens :

  1. Schnarchen ohne Atemstörung

  2.  Schnarchen mit Atemstörung

Kommt es beim Schnarchen zu keiner Störung des Atemrhythmus oder der Schlafqualität, spricht man vom einfachen oder primären Schnarchen.
Bei so genannten apnoischen Schnarchen kommt es zu einem zeitweiligen kompletten Verschluss der oberen Luftwege, so dass es zu einer Atempause kommt (länger als 10 Sekunden ).
Um ein Ersticken zu verhindern führt die verminderte Sauerstoffzufuhr zu einer Weckreaktion (Arousal). Diese Reaktion ist zwar lebenswichtig, verursacht aber eine Schlafstörung.

Kann Schnarchen die Gesundheit beeinträchtigen ?
Schnarchen ohne Atemstörung kann durch das Geräusch den Schlaf des Bettnachbarn stören und dadurch ggf. zu Beziehungsproblemen führen.
Schnarchen mit Atemstörungen kann durch die Störung des normalen Schlafes und durch Sauerstoffmangel ernstzunehmende Gesundheitsstörungen verursachen.

Dazu gehören u.a.:

  • Ausgeprägte Tagesmüdigkeit mit Einschlafneigung

  • Morgendliche Kopfschmerzen

  • Bluthochdruck

  • Herz-Lungen-Erkrankungen

  • Sexuelle Funktionsstörungen

  • Erhöhung des Risikos für Herzinfarkt und Schlaganfall


Welche Ursachen hat das Schnarchen ?

  • Schlafen auf dem Rücken

  • Behinderung der Nasenatmung

  • Auffälligkeiten im Rachenbereich

  • Auffälligkeiten im Bereich des Kiefers ( z.B. Rückbiss )

  • Übergewicht

  • Starkes Herabsetzen der Muskelspannung im Schlaf z.B. durch Genuss von Alkohol

  • Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es ?

  • Neben den unterschiedlichsten allgemeinen Maßnahmen gibt es verschiedene Operationsmethoden zur Verbesserung der Nasenatmung und zur Erhöhung der Spannung des weichen Gaumens.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es ?

  1. Korrektur der Nasenscheidewand und/oder Verkleinerung der Nasenmuscheln.

  2. Versteifung des weichen Gaumens und Kürzung des Zäpfchens

  3. Erweiterung des Gaumenbogens und Kürzung des Zäpfchens

    Bei Hinweisen auf Schnarchen mit Atemstörung sollte eine Diagnostik in einem so genannten Schlaflabor erfolgen.
     

   

HNO im Girardet

Video

Hier finden Sie unser aktuelles Praxisvideo, das Ihnen einen ersten Eindruck unserer Klinik vermittelt.

VIDEO ANSEHEN